Wednesday, June 28, 2017

Rezension zu Love is War von R. K. Lilley


Love is War - Verlangen von R. K. Lilley
Verlag: HEYNE Verlag
Seitenanzahl: 352 Seiten
Preis: 12,99€, Ebook: 9,99€
Taschenbuch/Klappenbroschüre
Band 1 der Love is war Serie

Vielen Dank an das Bloggerportal und den Heyne Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares! :)

Klappentext

Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.

Meine Meinung

Das Cover ist wirklich schön gestaltet und hat mich auch erst dazu gebracht, den Klappentext zu lesen. :D

Inhalt

Scarlett und Dante - in der Vergangenheit das perfekte Paar. Unzertrennlich und auf ihre Art zunächst Außenseiter, ein Umstand, der sie überhaupt so zusammen geschweißt hat. Aber heute ist alles anders. Schon immer haben beide den Kampf der Liebe ausgetragen, der dann irgendwann soweit ging, dass bei beiden nur noch Hass und Schmerz übrig blieben. Dass beide aufgrund eines entscheidenden Faktors aus der Vergangenheit aufeinander treffen, holt alles nochmal gewaltiger hoch - und das schlimmste: Egal, was sie dagegen zu unternehmen versuchen, die Anziehungskraft und Verbindung ist noch immer da und so stark, dass sie sie weniger und weniger leugnen können...


Ich war sehr gespannt auf das Buch und die Umsetzung, da die beiden sich ja schon kannten und auch eigentlich schon zusammen waren. Insgesamt betrachtet muss ich sagen, dass ich vielleicht doch erstmal zu viel erwartet habe...
Das positive aber war teils erstmal der Schreibstil der Autorin, den ich an sich in Ordnung fand. Ihre Art, zu beschreiben hat mir gefallen und ließ sich auch gut lesen, war aber auch nicht groß besonders. Aber ich fand es schön, dass immer mal wieder Zitate nennenswerter Personen eingearbeitet worden sind, die den Inhalt der Kapitel widergespiegelt haben.
Was mir nicht so gut gefallen hat, war dass mir die Charaktere und somit auch die Story oft viel zu widersprüchlich waren und für so manche Verwirrung gesorgt haben. Bei der Aufklärung hat die Autorin auch nicht viel beigesteuert. Klar, es sollte Spannung aufgebaut werden und Band 2 kommt ja auch noch, aber das hat es auch unglaublich schwer gemacht, Antworten auf so viele offene Fragen zu finden und so auch die Charaktere zu verstehen.
Das Buch ist auch in Heute und Damals aufgeteilt. Wobei die Damals Kapitel hauptsächlich die Entwicklung der Beziehung beschreiben. Die Damals Kapitel haben mir ein Stück besser gefallen und waren mir logischer und auch die Charaktere waren nicht so verwirrend. Die Entwicklung ist quasi zurück gegangen. Mir haben auch irgendwie die wirklichen, tiefen Gefühle gefehlt. Ich hab mit deren Beziehung nicht wirklich warm werden können, sie war komisch, verwirrend und sie war vor allem in der Gegenwart ziemlich oberflächlich ausgelegt.
Der Schluss lässt einen mit einem Cliffhanger zurück ... na ja, ein versuchter Cliffhanger, der dann aber, durch die doch wenig aufgeklärten Fragen, in Bezug auf einem Thema wieder weniger spannend und leicht vorhersehbar wirkt. Hm, da ist wohl einiges durcheinander geraten ...

Charaktere

Scarlett hat mir gar nicht gefallen. Von beiden war sie noch eher ein wandelnder Widerspruch und sie wusste die meiste Zeit nie, was sie überhaupt will. Sie fühlt sehr intensiv, wie es scheint. Neigt stark zur Eifersucht und handelt impulsiv, was mir irgendwann echt zu viel wurde und nur noch nervte, weil es - surprise, surprise - dabei eben wieder zur Widersprüchlichkeit führte. Was auch ziemlich anstrengend war, dass die Autorin sie auf der einen Seite als zynische Frau hingestellt hat, die ihre Gefühle gut verbergen kann und mit allem selbstbewusst und vernünftig umgehen kann, es in ihren Handlungen aber doch wieder anders war ...Wie gesagt, wandelnder Widerspruch und schwach für eine Protagonistin, die gute Ansätze hätte haben können.

Dante hätte ich ohne die Damals Kapitel kaum einschätzen können, außer, dass er wie Scarlett sehr temperamentvoll ist. Heute weiß auch er manchmal nicht so recht, was er will und seine Gefühle sind etwas untergegangen und ich hab ihn echt nicht verstanden. In den Damals Kapiteln war das teils schon anders und da hat mir auch seine Beziehung zu Scarlett wenigstens etwas gefallen.

Die Nebencharaktere waren zum Teil okay, weil sie mal eben da waren und nicht negativ aufgefallen sind, andere waren auch genauso verwirrend. Da waren die Antagonisten, die sowohl für Abwechslung, teils aber auch für noch mehr Verwirrung gesorgt haben und eben die Freunde der Protagonisten, die für gute Stimmung sorgen sollten. Naja.

Fazit

Insgesamt bin ich von dem Buch eher enttäuscht. Die Story ist wirklich verwirrend und aufgeklärt wird man da nicht viel. Klar, es soll irgendwie für Spannung sorgen, aber man verliert dann einfach nur noch den Überblick. Die Charaktere waren in den eigentlich entscheidenden Kapiteln, den Heute Kapiteln, erst recht nicht gut gelungen. In der Vergangenheit haben sie mir etwas besser gefallen, konnte aber auch nicht dafür sorgen, dass es mich noch irgendwie groß begeistern konnte. Der Schreibstil war okay, konnte aber auch nicht alles raus reißen.

Bewertung

★☆☆☆☆

6 comments:

  1. Hallo Gurli Pups,
    schöne und vor allem sehr ausführliche Rezension, die du da auf die Beine gestellt hast, obwohl dir das Buch ja anscheinend ja nicht gefallen hat. Puh, zum Glück habe ich das damals nicht bekommen, nach dieser Rezi :) Und bei sowas vertrau' ich ja eh immer auf deine Meinung. ^^

    Wie immer schlechte und dieses Mal auch widersprüchliche Grüße
    Dein Gurl

    ReplyDelete
    Replies
    1. Gerade weil es mir nicht gefallen hat, muss es ausführlich werden. ;) (Ich hasse diesen Smiley.)

      Aber danke, girly pupsi baby bubu. :*

      Delete
  2. Hey Marie :*
    Tolle Rezi, die super beschreibt was mir bis jetzt auch nicht an dem Buch gefällt. Ich komme beim Lesen enfach nicht voran, weil Scarlett so nervtötend ist. Außerdem geht die Hanldung kaum voran. Wie lange will die Autorin bitte noch dieses ganze Beerdigungs-Dingens beschreiben?! :D

    Ganz liebe Grüße,
    Myri <3

    ReplyDelete
  3. Oh je. :D Das schlimmste kommt dann ja noch! :D

    Danke dir aber. :*

    Ganze liebe Grüße zurück. ♥

    ReplyDelete
  4. Super Rezi. Mir ging es ganz genau so . Ich fand das Buch einfach fuchtbar

    ReplyDelete

Vielen Dank, fürs Kommentieren. ;)