Rezension zu New York Diaries - Phoebe von Ally Taylor


New York Diaries - Phoebe von Ally Taylor

Verlag: Droemer Knaur

Seitenanzahl: 303

Preis: 9,99€, Ebook: 9,99€

Taschenbuch / Klappenbroschüre

Rezension Band 1
Rezension Band 2 


Vielen Dank an den Droemer Knaur Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares! :) 

*Die Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden*

Klappentext
In New York werden Träume wahr. Und ins Knights Building zieht, wer große Träume hat. Aber Phoebes berufliche Wünsche haben sich längst erfüllt, und an Beziehungen glaubt sie nicht. Doch dann nimmt sie auf dem Rückflug von einer Dienstreise versehentlich den falschen Koffer vom Rollband – und der ihr unbekannte Schriftsteller David marschiert mit ihrem nach Hause. Anhand der Anhaltspunkte, die sie in den Koffern finden, fangen die beiden an, einander zu suchen, nicht ahnend, dass sie am Ende dieser Suche viel mehr gefunden haben werden, als nur den Besitzer des vertauschten Gepäckstücks.

Meine Meinung

Wie auch schon bei den vorherigen Bänden, gefällt mir das Cover unheimlich gut und passt somit auch perfekt zu den anderen und schreit förmlich nach der Stadt der großen Möglichkeiten!

Inhalt

Endlich wieder zurück in New York. Dass ihr Koffer, der sonst an den Rollen etwas spinnt, dieses Mal einwandfrei rollt, macht Phoebe erstmal nichts weiter aus. Besser für sie. Als sie abends dann aber nichtsahnend ihren Koffer auspacken will, entdeckt sie eine Ordnung an Hemden, Schuhen und Männerkleidung. Sie hat den falschen Koffer erwischt. Den eines Autors, dem Ordnung auf jeden Fall wichtig zu sein scheint. Nicht nur das, entdeckt sie aber auch weiter unten ein Manuskript. Da der Mann, der ihren Koffer hat, sicherlich auch ihr Tagebuch lesen wird, in dem sie ihrem liebsten Leo tatgtäglich schreibt, scheint es ihr nur fair, dieses auch zu lesen. Dann passiert es ihr aber, dass sie die Geschichte nicht mehr loslässt. Sie fühlt sich auf eine ganz besondere Weise mit dem Protagonisten und somit auch dem Autor verbunden und will ihn unbedingt finden. Komisch, denn eigentlich ist sie für Beziehungen überhaupt nicht zu haben und hat den großen Gefühle längst abgeschworen ... 
 
Auf Phoebe war ich schon sehr gespannt, da man sie, im Gegensatz zu der Protagonistin aus Band 2, noch gar nicht kannte. Und ich muss sagen, dass mir dieser dritte Band nach anfänglichem, eher trägem Start wirklich gut gefallen hat. Die Geschichte war dieses Mal auch etwas anders aufgebaut, da die beiden Protagonisten nicht gleich von Anfang an aufeinander treffen, sondern wirklich zum goßen Teil getrennt voneinander ihre Geschichte erzählen. Dieses Mal sind die Kapitel nämlich auch aus der Sicht des männlichen Charakters geschrieben, was auf jeden Fall einen großen Pluspunkt eingebracht hat. Zu Anfang hatte ich, wie gesagt, etwas Schwieigkeiten, mich mit der Geschichte anzufreunden, weil es doch etwas träge voranging. Nach und nach habe ich mich dann aber auch hineingefunden und ich hab der Suche wirklich mitegfiebert.

Der Schreibstil war auch wieder mal sehr gut! In Phoebes Kapiteln kam es sogar vor, dass sie den Leser direkt angesprochen hat, so hab ich auch das Gefühl gehabt, als hätte ich als Leser den Platz ihres geliebten Leos eingenommen, dem sie ja immer in ihrem Tagebuch schreibt. Die Autorin hat es auch hier wieder geschafft, mich mit ihrem Humor zu packen und hat somit wieder mal dafür gesorgt, dass ich den Protagnisten in ihrer Art verfallen bin.

Charaktere

Die 34-jährige Phoebe hat den großen Gefühlen und Beziehungen abgeschworen. Mit ihrem Job als Journalistin bei NEW YORK TRND ist sie auch zufrieden und mehr braucht sie auch nicht. Umso schöner war es dann zu sehen, wie sie nach und nach diese Entwicklung durchgemacht hat und später gar nicht mehr anders konnte, als sich eine Beziehung mit ihrem geheimnisvollen Autor zu wünschen.
Sehr gut hat mir auch ihre sarkastische, zynische und direkte Art gefallen, die auf jeden Fall auch für so manche amüsante Momente gesorgt hat.

David lebt eher unscheinbar und verstreckt hinter seinem Pseudonym, mit dem er Bücher veröffentlicht. Auch er hat auf seine Art mit Beziehungen und der Liebe abgeschlossen, weil er darin nie wirkliche Erfüllung erfahren hat. Anfangs muss ich ehrlich sagen, dass er mir etwas langweilig war und ich keine wirkliche Bindung zu ihm aufbauen konnte. Das hat sich, zum Glück, aber auch geändert, als man vor allem auch mehr von ihm als Person und seiner Vergangenheit erfahren hat. Mit der Suche nach Phoebe und durch das Lesen ihrer Einträge in ihr Tagebuch ist er auch immer mehr aus sich heraus gekommen und hat Seiten von sich gezeigt, dir mir gut gefallen haben. Dass auch er einen humovollen Charakter hat, brauche ich gar nicht erwähnen. Aber auch diese Tiefgründigkeit in seinem Charakter hat ihn noch so richtig interessant gemacht.

Die Nebencharaktere haben mir genauso gut gefallen und auf jeden Fall wieder für Abwechslung gesorgt. Mir gefallen auch immer die verschiedenen Freundschaften der Charaktere, die auch den vorherigen Bänden immer mal wieder eine wichtige Rolle spielen.

Fazit

Insgesamt hat mir Band 3, nachdem der 2. mir nicht ganz so gefallen hat, wieder richtig gut gefallen und ich fand es sehr gut, dass dieses Mal aus der Sicht beider Protagnisten geschrieben wurde. Der 3. Teil hebt sich auf jeden Fall von den anderen beiden Bänden ab und bietet eine eigene und süße Liebesgeschichte.

Bewertung

★★★★,5☆

Comments

Hallöchen!

Wow, so eine tolle Rezension, die du da geschrieben hast*.* Das Buch muss ich unbedingt noch lesen:)

Liebe Grüße,
Lara
http://larasbuecherliebe.blogspot.de/
Marie said…
Vielen lieben Dank dir! :)

Popular posts from this blog

Rezension zu Paper Princess von Erin Watt

Rezension zu Backstage in Seattle von Mina Mart