Rezension zu The Score - Mitten ins Herz von Elle Kennedy

(Quelle: Piper Verlag)
The Score - Mitten ins Herz von Elle Kennedy
Verlag: Piper Verlag
Seitenanzahl: 416
Preis: 9,99€, Ebook: 8,99€
Taschenbuch
Rezension Band 1 | Rezension Band 2

Klappentext

Allie Hayes steckt in einer Krise. Sie hat keinen Plan für die Zukunft und außerdem ein gebrochenes Herz. Zügelloser Sex ist sicher nicht die Lösung ihrer Probleme, aber dem unglaublichen Hockeystar Dean Di Laurentis kann sie – zumindest in dieser Nacht – nicht widerstehen. Dean dagegen bekommt immer, was er will. Deshalb kann er es auch nicht fassen, dass Allie nach ihrer gemeinsamen Nacht nichts mehr von ihm wissen will. Dean findet, Allie muss um jeden Preis erobert werden. Aber weiß er wirklich, worauf er sich da einlässt?


Meine Meinung

Das Cover hat mir, wie auch schon die der anderen beiden Bände, sehr gut gefallen und passt natürlich auch perfekt in die Reihe! 

Inhalt

Nachdem Allie sich wieder einmal - nein, dieses Mal endgültig - von ihrem langjährigen Freund, Sean, getrennt hat, muss sie irgendwie dafür sorgen, dass sie bei der nächsten Auftauchen von Sean nicht gleich wieder weich wird und zu ihm zurück kehrt. Als Hannah, ihre beste Freundin, ihr vorschlägt, das Wochenende im Haus ihres Freundes zu verbringen, um nicht in Versuchung zu geraten, willigt sie auch sofort ein. Dort ist sie aber nicht allein. Dean Di Laurentis, Briars berüchtigter Frauenheld, wohnt auch dort und versucht, sie mit seinem Charme eine Nacht für sich zu gewinnen. Allie aber hat für One Night Stands überhaupt nichts übrig ... lässt sich schlussendlich nach einer Menge Alkohol doch darauf ein. Aber es war ja nur einmal, richtig? Sie darf Spaß haben, jetzt, wo sie Single ist. Und das ist Dean Di Laurentis, zu bedeuten hat das sowieso nichts ...

Ich war sehr gespannt auf die Story von Dean, da er sich ja von Logan und Garrett doch schon eher unterscheidet, was sein Auftreten in den vorherigen Bänden angeht. Ich muss leider sagen, dass The Score für mich aber der schwächste Band der Reihe bisher ist und mich nicht komplett überzeugen konnte. Er war nicht schlecht, sticht aber nicht wirklich heraus. Mir hat sowohl bei den Protagonisten, als auch bei der Story an sich das gewisse Etwas gefehlt. Die Charaktere waren teils eher nichts aussagend, gewöhnlich und hatten nichts, was sie mir besonders gemach hat. Die Story war, bis auf ein paar Momente in den letzen 100 Seiten auch eher träge und vorhersehbar von Klischees gefüllt, die das Lesen an sich natürlich erstmal nicht anstrengend gemacht haben und durchaus für süße und auch lustige Momente gesorgt haben, aber auch nichts Neues in der NA Welt gebracht haben.
An Humor fehlt es hier aber nicht und dementsprechend hat Elle Kennedy mit ihrem lockeren und flüssigen Schreibstil auf jeden Fall für ein paar amüsante Stunden des Lesens gesorgt, konnte auf der anderen Seite aber auch wieder komplett ernst sein und ihre Charaktere entsprechend der Situation handeln lassen.

Charaktere

Allie ist die beste Freundin von Hannah und man hat auch schon vorher immer mal wieder etwas von ihr mitbekommen. Insgesamt war sie mir auch recht sympathisch. Sie hat eine offene, lockere und humorvolle Art, die mir wirklich gefiel. Manchmal wusste sie war auch nicht so recht, was sie will, weil sie mit Dean teils auch komplett neue Erfahrungen macht, jetzt, wo sie erstmal Single ist. Die Geschichte um ihre Vergangenheit war okay, aber auch nichts, was einen geschockt hat.

Von Dean hätte ich, ehrlich gesagt, mehr erwartet, war aber an sich auch nicht schlecht. Er sieht gut aus, ist reich, aber nicht total arrogant oder dumm und auch seine Familie ist perfekt. Hm, das war es. Keine wirklich besonders, tiefgründige Vergangenheit, die seinen Charakter vielleicht etwas interessant macht und auch sonst kamen da eher wenig Überraschungen. Auch ging mir seine Entwicklung etwas zu schnell. In schon knapp 100 Seiten war mir dieses Umdenken schon viel zu schnell abgetan, dafür, dass er nie wirklich Beziehungen pflegt und sich auf jede Frau direkt einlässt. Und dann auch noch das komplette Paket. Man bekommt seine ernste, liebevolle Seite zu Gesicht und, Überraschung - Überraschung, er ist ein ganz anderer als man denkt - meep, schön, aber langweilig. :D
Sonst aber hat er mich mit seiner humorvollen Art und der Tatsache, dass er absolut kein Blatt vor dem Mund nimmt, gut unterhalten.

Die Nebencharaktere kennt man aus den vorherigen Bänden und haben auf jeden Fall für so manche Abwechslung gesorgt, waren für ihre Freunde da und haben zusätzlich für Humor gesorgt.

Fazit

Insgesamt kann ich sagen, dass das Buch mir zwar gefallen hat, sich aber nicht wirklich auszeichnet und eher gewöhnlich ist. An Tiefgründigkeit hat es mir vor allem bei Dean gefehlt, ist aber nichts, was das Buch nun komplett herunter gezogen hat. An Humor und Romantik hat es hier wieder mal nicht gefehlt und hat das Lesen auch angenehm gemacht. Auf Band 4 bin ich mal gespannt, nach der doch genialen Steilvorlage zum Schluss. ;)

Bewertung

 ★★★★☆

Comments

Myri liest said…
Hey Marie ♥

Super Rezi! :*
Ich kann dir da nur zustimmen! Für mich war es auch der bsiher schwächste Band der Off Campus-Reihe von Elle Kennedy, allerdings hat er mir trotzdem noch richtig gut gefallen, weil die Bücher gerade für NA-Verhältnisse absolut highclass sind - zumindest für mich! ;) :D

Ganz liebe Grüße und einen wunderschönen Abend,
Myri ♥

Popular posts from this blog

Rezension zu Paper Princess von Erin Watt

Rezension zu Backstage in Seattle von Mina Mart