Monday, July 3, 2017

Rezension zu Trinity - Gefährliche Nähe von Audrey Carlan


(Quelle: ullsteinbuchverlage.de)



Trinity - Gefährliche Nähe von Audrey Carlan
Verlag: Ullstein Verlag
Seitenanzahl: 347
Preis: 12,99€, Ebook: 9,99€
Taschenbuch/Klappenbroschüre
Trinity, Band 2
Rezension Band 1

Vielen Dank an den Ullstein Verlag, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares! :)

Klappentext
Er liebt sie. Doch kann er sie vor ihrer Vergangenheit beschützen? Der zweite Band der Trinity-Serie
Gillian Callahan sollte glücklich sein. An ihrem Finger funkeln die Diamanten des Verlobungsrings, den Chase Davis ihr geschenkt hat. Sie wird die Ehefrau des heißesten Milliardärs der Welt sein. Niemand versteht, warum sie erst in einem Jahr heiraten will, am wenigsten Chase, der Gillian jeden Wunsch von den Augen abliest. Doch sie spürt, dass sich etwas in ihr gegen seine Kontrolle wehrt. Und kann Chase sie wirklich vor dem unbekannten Stalker beschützen, der jeden ihrer Schritte verfolgt? Zu spät wird klar, in welch tödlicher Gefahr nicht nur Gillian schwebt ... 

Meine Meinung

Das Cover ähnelt dem vom ersten Band, hat dieses Mal, wie ich finde, aber eine schönere und nicht ganz so stechende Farbe bekommen. :D

Inhalt

Das Buch setzt unmittelbar nach dem ersten Band an. Chase und Gillian sind frisch verliebt, wollen heiraten und somit ein gemeinsames Leben beginnen. Jedoch hat sie in letzter Zeit immer mal wieder mysteriöse und bedrohliche, anonyme Nachrichten bekommen, die das Glück der beiden zu bedrohen scheinen. In diesem Band geht der Stalker jedoch ein Stück weiter, wagt sich heraus und bedroht nicht nur ihr Leben, sondern auch das ihrer engsten Vertrauten. Dementsprechend beeinflusst das auch die Beziehung der beiden. Chase ist nämlich gewillt, jeden Preis zu bezaheln, um Gillian zu schützen. Aber geht die Fürsorge nicht vielleicht auch zu weit, wo Gillian doch so eine schwere Vergangenheit hatte? Oder schweißt es sie nur mehr und mehr zusammen?
Nachdem Band 1 mich eher weniger überzeugt hat, was die Liebesbeziehung der beiden angeht, mich aber die Geschichte mit dem Stalker schon interessiert hat, war ich gespannt, inwieweit Audrey Carlan mich in diesem Band überzeugen kann. Und ich muss sagen, dass ich auch hier eher wenig begeistert war. Die Charaktere haben sich, wie ich finde, nicht wirklich weiter entwickelt und mir kam hier auf jeden Fall zu viel Sex vor. Sex war die Lösung für alles und kam immer in unpassenden Momenten zum Einsatz, was mir einfach nur noch auf die Nerven ging und eigentlich nur dafür gesorgt hat, dass ich die Beziehung kaum ernst nehmen konnte.
Die ganze Geschichte rund um den Stalker konnte das Buch tatsächlich wenigstens noch etwas retten und hat für Abwechslung gesorgt. Natürlich hab ich auch schon zum Ende des 1. Bandes Vermutungen angestellt, die mir das Lesen auch hier nicht ganz so zäh erscheinen ließen. Auch bekommt man in Verbindung dazu nochmal ein paar Einblicke auf Gillians Vergangenheit, die mich ja eigentlich schon im 1. Band hauptsächlich interessiert hat. Schade nur, dass auch dieser teils an Bedeutung durch Gillians Charakter genommen wurde ...

Charaktere

Gillian hat sich, wie schon erwähnt, nicht wirklich weiter entwickelt und ich kann ihre Handlungen einfach nicht nachvollziehen. Sie lässt sich noch immer vollkommen von Chase kontrollieren und kann sich einfach nicht durchsetzen. Jeder Versuch, sich gegen ihn zu behaupten, wird zunichte gemacht, indem sie sich mit Sex zufriedenstellen lässt. Auch ihre kindische, teils unreife Art hat sich hier wieder gezeigt und hat mich wirklich genervt. Auch verstehe ich ihre Logik nicht so ganz. Es kommt immer mal wieder zu gefährlichen Situationen, wo sie danach emotional auch eher in sich gekehrt ist. In der nächsten Minute ist das aber auch schon wieder gefühlt aus ihrem Gedächtnis verschwunden und sie will unbedingt Sex ... ehm, okay? Ihr altes Ich hat sie für mich nur kaum hinter sich gelassen und das ist wirklich schade, dass sie selber auch nicht erkennt, dass sie auch heute noch in ähnliche Verhaltensmuster fällt wie damals.

Chase habe ich im ersten Moment schon nicht wirklich gemocht und das hat sich auch hier nicht wirklich geändert. Sehr gestört hat mich, dass er von Gillian immer wieder als absolut perfekter Mann hin gestellt wird und dementsprechend beschrieben wird, was, wie ich finde, absolut gar nicht der Fall war. Auch er hat sich überhaupt nicht weiter entwickelt, hat Sex benutzt, um Gillian gefügig zu machen und hat dieses Mal nun sogar auch schon ihre ganzen Freunde genauso kontrolliert und herumkomandiert, wo diese doch eine teils ähnliche Vergangenheit wie Gillian haben. Und dann gehört ihn auch immer noch wirklich jedes kleinste Gebäude und überall hat er seine Finger im Spiel und kann sich mit seinem Geld quasi alles erlauben.
Es gab auch Momente, wo ich Hoffnung hatte, dass es mit ihm bergauf geht, diese wurden aber im nächsten Moment direkt auch wieder zerstört und leider nicht weiter verfolgt.

Mit den Nebencharakteren konnte ich mich auch in diesem Band nicht wirklich anfreunden. Die Freundinnen von Gillian haben sich auch nicht wirklich verändert und waren teils auch eher nervig. Bis auf einen kleinen Moment - und das auch nur bei einer ihren coolen Seelenschwestern -, hat man auch ihnen nicht wirklich angemerkt, dass sie von ihrer Vergangenheit geprägt sind und dementsprechend aus ihrer Vergangenheit gelernt haben.
Der sadistische Stalker hat wenigstens etwas Abwechslung hinein gebracht, aber auch bei ihm hat es mich etwas gestört, in welche Richtung seine Besessenheit teils ging. Muss denn immer alles Mit Sex zu tun haben?? 

Fazit

Nachdem ich gehofft hate, dass die Stalker Geschichte den 2. Band nun etwas spannender und aufregender macht, wurde ich doch eher enttäuscht. So gut wie in jedem Kapitel kam es zum Sex, egal was passiert ist und auch die beiden Protagonisten haben sich nicht weiter entwickelt. 

Bewertung

 ★★☆☆☆

1 comment:

  1. Hey Marie :*

    Ohjee, zum Glück habe ich nach dem ersten Teil beschlossen die Reihe nicht weiter zu verfolgen. :D Es scheint ja nicht wirklich besser zu werden! Gillian und Chase sind mir so dermaßen auf die Nerven gegangen - vor allem Gillian mit ihrer eigentlich traumatischen Vergangenheit.

    Ganz liebe Grüße,
    Myri <3

    ReplyDelete

Vielen Dank, fürs Kommentieren. ;)