Rezension zu True North - Schon immer nur wir von Sarina Bowen

(Quelle: Amazon.de)
True North - Schon immer nur wir von Sarina Bowen
Verlag: LYX Verlag
Seitenanzahl: 416 (inklusive Leseprobe zu Band 3)
Preis: 12,90€, Ebook: 9,99€
Taschenbuch/Klappenbroschüre
Vermont-Reihe, Band 2
Rezension Band 1

Vielen Dank an Bastei Lübbe, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares! :)
[ Gesponserte Produktplazierung ]

Klappentext

Als Jude in seinen Heimatort in Vermont zurückkehrt, will er nicht mehr daran denken, was vor drei Jahren geschehen ist, als er alles verloren hat: seinen guten Ruf, seine Chance auf eine Zukunft - und Sophie. Seine große Liebe, deren Leben er in einer einzigen tragischen Nach zerstört hat. Sophie ist geschockt von Judes Rückkehr, denn der Mann, der für den Tod ihres Bruders verantwortlich ist, bringt ihr Herz auch nach all den Jahren noch gefährlich aus dem Takt. Und so sehr sie sich dagegen wehrt, spürt sie bald, dass diese Liebe keine Gesetze kennt.

Meine Meinung

Das Cover gefällt mir, wie ich auch schon im ersten Band sehr und vermittelt einem so richtig die Vermont Stimmung! ;)

Inhalt

6  Monate ist er jetzt schon clean und aus dem Gefängnis heraus. Eine große Unterstützung dabei waren vor allem die Shipleys, die ihm nicht nur Unterschlupf und Job gewährten, sondern auch zu sehr guten Freunden geworden sind. Jetzt aber ist es Zeit, für Jude, nach Zuhause zurück zu kehren. Colebury, in die Stadt, in der er vor drei Jahren in einem Unfall verwickelt war, der sein Leben und das seiner ehemaligen Freundin, Sophie, für immer verändert hat. Gleichzeitig plagt ihn, nun, da er die Shipleys nicht mehr an seiner Seite hat, immer wieder das Verlangen, in alte Gewohnheiten zu fallen, da nicht nur die Geschehnisse von damals ihn immer wieder aufwühlen, sondern auch die Beziehung und vor allem die Gefühle, die er und Sophie damals geteilt haben und auch heute noch nicht versiegt sind, ihn Tag für Tag beschäftigen ... Aber hat ihre Beziehung heute überhaupt noch eine Chance? Ist dafür nicht zu viel passiert? Und was ist damals überhaupt passiert?

Auf Judes Geschichte war ich sehr gespannt, weil ich unbedingt wissen wollte, wie Sarina Bowen seine Geschichte rund um seine Vergangenheit und seine Sucht nach Drogen, erzählt und inwieweit sie mit dieser Thematik auch ernst umgeht. Insgesamt kann ich auch sagen, dass es mir sehr gefallen hat, wie Sarina Bowen diese Geschichte aufgebaut hat und immer wieder nebenbei erzählt und aufgeklärt hat. Für mich war es wichtig, dass vor allem bei der Sache mit Jude's Sucht ernsthaft umgegangen wird, und das hat Sarina Bowen meiner Meinung nach auch echt gut umgesetzt. Man konnte quasi mit Jude fühlen, auch wenn man selber nicht einmal in dieser Situation war, und hat es ihm auch abgenommen.
Nebenbei wird auch der Fall von damals, bei dem Jude unter Drogeneinfluss Sophies Bruder bei einem Autounfall umgebracht hat, immer wieder aufgerollt und so kommt immer mal wieder ein bisschen Krimi und Drama herein, die auf jeden Fall für eine sehr gut gelungene Abwechslung sorgen.
Womit ich zu Anfang nicht ganz warm wurde, war Sophie und somit in so manchen Aspekten auch die Beziehung zwischen ihr und Jude. Ich konnte zu Sophie keine wirkliche Bindung aufbauen, keine Ahnung, woran es lag und somit hat mir die Liebesgeschichte schon einmal weniger gefallen als die aus Band 1. Vor allem das Wieder-Annähern war mir etwas roh. Klar, haben die beiden nie aufgehört, füreinander zu fühlen, aber die Art und Weise, wie sie wieder zusammen gefunden haben, hätte ich mir anders vorgestellt.
Zum Schluss fesselt Sarina Bowen einen nochmal mit spannenden Szenen, die dafür sorgen, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann.

Charaktere

Jude kennt man bereits aus dem ersten Band. Zurzeit steckt er noch in einer schwierigen Phase, und versucht, mit seiner Drogensucht, nun, wo er wieder auf sich allein gestellt ist, zurechtzukommen. Dafür hat er meinen größten Respekt. Man bekommt Einblicke auf den Jude von damals, weshalb man nur umso deutlicher sehen kann, was für eine unglaubliche Entwicklung durchgemacht hat und auch, wie stark er ist. Hinzu kommt seine humorvolle und charmante Art, mit der er sich ins Herz der Leser schleicht.

Sophie hat bei diesen schrecklichen Unfall damals ihren Bruder verloren. Seitdem sind auch ihre Eltern wie ausgewechselt oder in ihren negativen Verhaltensweisen schlimmer, sodass sie sich nicht nur um sich selbst, sondern auch um ihre Eltern, vor allem ihre Mutter, kümmern muss. Wie gesagt, konnte ich mit ihr nicht ganz von Anfang an warm werden, weil ich sie nicht so wirklich einschätzen konnte. In der einen Minute denkt man, dass sie so handelt, dann kommt es doch ganz anders und in einer anderen Situation handelt sie doch so, wie man es von ihr erwartet. Lag vielleicht auch daran, dass sie eigentlichen einen eher ruhigen, ab und zu schüchternen Charakter haben soll, diesen aber unbedingt ablegen will, aber es irgendwie doch nicht schafft.

Die Nebencharaktere gefielen mir gut. Da waren zum einen die Shipleys, die ich im ersten Band schon sofort ins Herz geschlossen habe und auch Audrey. Dann gab es auch Charaktere, die für Abwechslung in der Handlung gesorgt haben, Spannung und Drama hinein gebracht haben.

Der Schreibstil von Sarina Bowen war gewohnt locker, flüssig und humorvoll. An den entscheidenen und spannenden Stellen aber auch wieder ernst und fesselnd - die perfekte Mischung.

Fazit

Insgesamt hat Sarina Bowen mit True North - Schon immer nur wir ein gutes Buch geliefert, welches, im Gegensatz zum ersten Band, ernste und schwierige Themen beinhaltet, bei der Liebesgeschichte der Protagonisten und diesen an sich, für mich, mit Band 1 aber nicht mithalten konnte.


Bewertung

★★★★☆




Comments

Popular posts from this blog

Rezension zu Paper Princess von Erin Watt

Englische Bücher, die unbedingt gelesen werden müssen

Rezension zu Backstage in Seattle von Mina Mart