Sunday, May 7, 2017

Rezension zu Der letzte erste Blick von Bianca Iosivoni


Der letzte erste Blick von Bianca Iosivoni

Verlag: LYX Verlag

Seitenanzahl: 464

Preis: 10,00€; Ebook: 8,99€

Taschenbuch / Klappenbroschüre

Reihe: Firsts-Reihe, Band 1




Vielen Dank an den LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares! :)


Klappentext 

Endlich frei! Emery Lance kann es nicht erwarten, ihr Studium in West Virginia zu beginnen. Niemand kennt hier ihre Geschichte. Niemand weiß, was zu Hause geschehen ist. Dafür ist sie auch bereit, in Kauf zu nehmen, dass die Situation im Wohnheim alles andere als ideal ist. Nicht nur treibt ihr Mitbewohner sie regelmäßig in den Wahnsinn - sein bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen ...

Meine Meinung
Das Cover gefällt mir unglaublich gut und passt auch perfekt zum Inhalt, wie ich finde. Es ist zwar eher schlicht gehalten, sagt aber dennoch eine Menge aus.

Inhalt

Nachdem die junge Emery Lance ihr letztes und mit Abstand schlimmstes Highschool Jahr hinter sich gebracht hat, kann sie es kaum erwarten, soweit weg wie möglich von ihrer Heimat zu verschwinden. Es verschlägt sie nach einem Örtchen in West Virginia. Dort kennt sie keiner - perfekt für einen Neustart. Aber direkt am ersten Tag sitzt sie schon im Büro der Wohnheimleitung, weil sie ihrem neuen Mitbewohner, Mason, die Nase gebrochen hat. Wer bringt auch bitte einen Jungen und ein Mädchen zusammen unter?! Als wäre das nicht genug, treten nach und nach auch noch Masons Freunde in Emerys Leben, die sie so eigentlich gar nicht kennenlernen wollte - vor allem Dylan Westbrook nicht. Er ist die Sorte Mann, der Frauen schmeichelt und gut zu ihnen ist. Aber Emery hat genug Erfahrungen, um zu wissen, dass der Schein trügen kann. Aber kann sie das auch von Dylan sagen, der, trotz der Streiche, die sich untereinander spielen, etwas in Emery berührt hat, was sie schon lange nicht mehr gespürt hat?

OMG! Mein erster Roman von Bianca Iosivoni und er hätte nicht besser sein können! Die Idee dahinter ist an sich zwar nichts wirklich Neues, macht aber trotzdem wieder neugierig und die Umsetzung war auf jeden Fall sehr sehr gut und der Autorin ist es gelungen, sich von ähnlichen Geschichten in dieser Richtung, abzuheben. Eine große Rolle spielt dabei auch der grandiose Schreibstil der Autorin: humorvoll, auf der anderen Seite aber auch wieder so ernst, gefühlvoll und mitreißend, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.
Sehr gut fand ich hier auch, dass das Thema Freundschaft neben der Liebe und Vergangenheit eine große Rolle gespielt hat. Die ganze Clique rund um Mason und Dylan etwa hat mir richtig gut gefallen und deren Gruppendynamik war einfach nur großartig. So eine Clique wünscht man sich gern.
Ein ganz minimaler Kritikpunkt ist, dass es mir zum Schluss hin einer bestimmten Sache gegenüber etwas zu dramatisch war. Ich will auch nicht weiter darauf eingehen, kann aber sagen, dass es mich dann doch etwas ins Zweifeln gebracht hat, dem Buch volle 5 Sterne zu geben. Ich musste mich erst nochmal in Emery hineinversetzen und etwas darüber nachdenken, um meine Meinung nochmal etwas zu überdenken. :D
Insesamt zerstört es das Buch an sich aber nicht und ich kann sagen, dass es mich wirklich nicht mehr losgelassen hat, als ich die Protagonisten auch immer mehr kennengelernt habe und sie ein Stück weit bei ihren Entwicklungen begleiten konnte.
Band 2 kann kommen!

Charaktere

Emery ist neu auf dem College und möchte am liebsten mit kaum jemandem etwas zu tun haben, stur wie sie ist. Nachdem ihr letztes Highschool Jahr die Hölle für sie war, fällt es ihr schwerer, Leute an sich heran zu lassen und zu vertrauen und das hat man hier ganz oft auch gemerkt. Ich an ihrer Stelle hätte aber nicht anderes reagiert. Ihre Art von Schutz, wie ich finde.
Umso schöner war es dann aber auch, als sie, je weiter das Buch voran ging und je mehr sie auch die anderen aus dem Freundeskreis kennengelernt hat, aus sich heraus gekommen ist. Man sieht: Sie ist nämlich auch unglaublich schlagfertig, hat eine gute Portion Selbstbewusstsein und ... vielleicht ein kleines Aggressionsproblem? :D Das war mehr als amüsant, da die Autorin das auch eher in die humorvolle Art umgesetzt hat und so hatte ich doch wirklich sehr oft etwas zu lachen! :D

Dylan ist der Typ Mann, den sich jede Frau wünscht! Er sieht gut aus, ist ein sehr bodenständiger Typ und hat schon früh lernen müssen, für sich selbst zu sorgen und ist dementsprechend verantwortungsbewusst. Auch er hat sein eigenes kleines Päckchen zu tragen, dennoch hat er einen Beschützerinstinkt, der für die ganze Menschheit ausreicht und ist für die, die er liebt, da. Er ist ein humorvoller, aber auch liebevoller Kerl und war mir von Anfang an sympathisch. Die Streiche, die er und Emery sich immer mal wieder gespielt haben, haben ihn mir nochmal sympathischer gemacht, da man da zwar auch wieder diese lustige Seite an ihm kennengelernt hat, aber auch, dass er noch ganz anders kann und auch er öfters Mal eine Fassade aufsetzt, damit Leute um ihn herum nicht mitbekommen, was er alles zu tragen hat.
Ich liebe ihn!

Die Nebencharaktere, sprich die ganzen Freunde von Mason und Dylan haben mir richtig gut gefallen! Sie waren mir von Anfang an sympathisch und man bekommt eine Mischung verschiedener Charaktere geliefert, die insgesamt eine ganz schöne Clique bildet.

Fazit

Insgesamt kann ich euch dieses Buch absolut nur ans Herz legen! Die Charaktere waren ein Traum und durch die, wie ich finde, eigene Art der Autorin zu schreiben, hat sie ihnen auf eine gewisse und geniale Art Leben eingeaucht, die die Story an sich wirklich wunderschön gemacht haben. Wie schon erwähnt, bin ich, nachdem ich mich nochmal etwas in die Charaktere hineinversetzt habe, auch zu dem Entschluss gekommen, dem Buch wirklich verdiente 5 Sterne zu geben und kann es kaum erwarten, Band 2, über Luke und Elle zu lesen!

"Die Welt dreht sich weiter. Ganz egal, wie beschissen diese Dinge sind, die uns widerfahren, irgendwann ist es wieder okay. Und das wird es auch bei dir sein, Em." - Dylan, S. 311

Bewerung 

★★★★★


No comments:

Post a Comment

Vielen Dank, fürs Kommentieren. ;)